Ausgabe 2 >2023

30 Esslinger Gesundheitsmagazin 2 | 2023 Im Darmkrebszentrum Esslingen sorgen Experten aller Fachrichtungen gemeinsam für eine umfassende Versorgung von Krebspatienten. Darmkrebsbehandlung aus einer Hand Darmkrebs ist eine der häufigsten Krebserkrankungen – und das Risiko steigt mit zunehmendem Alter. Das Tückische daran: Es gibt kaum eindeutige Symptome, die auf die Krankheit hinweisen. Die gute Nachricht: Durch Vorsorge lassen sich bereits die Vorstufen des Tumors erkennen und können dann sogleich effektiv behandelt werden. Ist der Krebs bereits nachgewiesen oder besteht der Verdacht, dass ein Darmkrebs vorliegen könnte, sind für die Behandlung Spezialistinnen und Spezialisten verschiedener Fachrichtungen gefragt. Gut beraten ist da, wer sich an ein zertifiziertes Das Darmkrebszentrum Tumore der Brust, der Gebärmutter und Eierstöcke, der Leber sowie der Atemwege und auch bösartige Erkrankungen des blutbildenden Systems werden am CCE in jeweils eigenen Organzentren fachübergreifend diagnostiziert und behandelt. Für bösartige Erkrankungen im Darm ist das Darmkrebszentrum zuständig. Kommt eine Patientin oder ein Patient mit der Diagnose Darmkrebs in das Darmkrebszentrum, so werden zunächst alle notwendigen Untersuchungen durchgeführt. Dann tagt jeden Montag die sogenannte Tumorkonferenz. Expertinnen und Experten aus allen wichtigen Fachbereichen Krebszentrum wendet, denn dort arbeiten unterschiedliche Disziplinen unter einem Dach eng zusammen. Die Patientinnen und Patienten werden somit aus einer Hand betreut, von der Diagnostik über die Therapie bis zur Nachsorge, sie profitieren von kurzen Wegen und geringen Wartezeiten. So auch am Klinikum Esslingen. Am Cancer Center Esslingen (CCE) sind alle für eine moderne Krebsmedizin wichtigen Disziplinen vertreten. Zusätzlich gehören zum Netzwerk rund 40 externe Partner wie niedergelassene Facharztpraxen, Therapieeinrichtungen oder Selbsthilfegruppen.

RkJQdWJsaXNoZXIy NTQxOTA=